Das Kinderdorf

Das Albert-Schweitzer-Kinderdorf will Kindern ein neues Zuhause geben, die aus unterschiedlichen Gründen nicht in ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen können. Bis zu 6 Kinder leben mit Pflegeeltern und deren leiblichen Kindern zusammen in einem Haus des Kinderdorfes und gestalten miteinander als Familie den Alltag. Außerdem bestehen mit Fachkräften besetzte Wohngruppen, die bis zu 7 Kinder aufnehmen können. Die Kinderdorffamilien und Wohngruppen erhalten dabei fachliche Unterstützung und Fortbildung. Es stehen zusätzliche pädagogische, psychologische und therapeutische Hilfsangebote zur Verfügung.

Alle haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen verbindet das Ziel, die Konzeption des Albert-Schweitzer-Kinderdorfes zum Wohle der Kinder umzusetzen. Zum Schutz der Kinder orientieren wir unsere Arbeit am gemeinsam erarbeiteten Kinderschutzkonzept (Grenzen wahrender Umgang, Schutz vor Gewalt und sexuellen Übergriffen, Beteiligungs- und Beschwerdekonzept, Kinderrechtekonzept). Die Erfahrung der seit 60 Jahren in Deutschland bestehenden Kinderdörfer fließt in unsere Arbeit ein.

„Jeder Mensch geht uns als Mensch etwas an.“ (Albert Schweitzer)

Luftaufnahmen unserers Kinderdorfes in Steinbach

Das Kinderdorf in Steinbach besteht derzeit aus den Kinderdorfhäusern “Shin-rai” (“Geborgenheit”), “Sternstunden”-Haus, “Dr.-Hermann-Schnell”-Haus, Haus “Waldenburg” und dem Gemeinschaftshaus.

In Dresden gibt es je ein Kinderdorfhaus in Dresden-Lockwitz und Dresden-Übigau. Ein neues Haus in Dresden-Klotzsche wurde am 31. Mai 2018 eingeweiht. Im Juli zog die neue Kinderdorffamilie ein und hat im August die ersten Kinder aufgenommen.

Über unser Kinderdorf

Chronik des Kinderdorfhauses
Pädagogische Konzeption
Leistungsangebot