Kinderdorfhaus in Dresden-Klotzsche feiert Richtfest

Der Rohbau ist fertiggestellt. Damit wurde nach der Grundsteinlegung ein weiterer Meilenstein für das neue Kinderdorfhaus in Dresden-Klotzsche erreicht. „Wir liegen mit dem Bau im Zeitplan“, freut sich Frank Richter, Geschäftsführer des Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Sachsen e.V. und dankt allen bisher beteiligten Handwerkern mit einem Richtfest. Zu diesem Anlass hat sich Matthias Mahn von der Firma Mahn Hochbau & Sanierung etwas Besonderes einfallen lassen: In Ermangelung eines klassischen Dachstuhls übernimmt der Maurer das Ritual, das häufig von Zimmermännern durchgeführt wird und liest einen Richtspruch. In traditioneller Maurerkluft lässt er Bauherrschaft, Architekten und Handwerker hochleben und lässt es anschließend ordentlich scheppern: „Doch Scherben bedeuten Glück und Segen der Bauherrschaft auf allen Wegen!“  Anschließend schlägt Geschäftsführer Frank Richter einen symbolischen Nagel in die Wand.

zurück

Matthias Mahn liest Maurerspruch zum Richtfest

Helfen Sie mit …

Um den Kindern ein Zuhause geben zu können, ist viel nötig. Helfen Sie mit, unterstützen Sie uns bei der Arbeit. Jede Spende ist sehr Willkommen und wird dringend benötigt. mehr

DZI-Spendensiegel

DZI-Spendensiegel Dem Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Sachsen e.V. wurde das DZI-Spendensiegel zuerkannt